Skip to main content
Jungunternehmer Österreich

Jungunternehmer in Österreich

Österreich ist als Wirtschaftsstandort nicht nur für altangesessene Familienunternehmen wichtig. Auch Jungunternehmer wagen jedes Jahr den Schritt in Gründung oder Selbstständigkeit. Jungunternehmer werden von der Wirtschaftskammer Österreich durch die Interessenvertretung „Junge Wirtschaft Österreich“ als Neugründer besonders unterstützt.

Forderungen der Jungen Wirtschaft

Die Junge Wirtschaft Österreichs stellt als Interessenvertretung von jungen Neugründern Forderungen an die Steuer- und Wirtschaftspolitik. Diese bestreben vor allem eine Vereinfachung der Schritte, die zu einer Neugründung nötig sind und eine Entlastung von Neugründern durch steuerliche Vorteile in der ersten Gründungszeit. Aber auch Themen wie Finanzierung und Innovation werden nicht außen vor gelassen.

So stellt die Junge Wirtschaft einige Pflichten für Neugründungen in Frage, die ihrer Ansicht nach überflüssig oder zu kompliziert sind. Da die Kosten bei einer Neugründung schon hoch genug sind, gehört zu den Forderungen der Jungen Wirtschaft das Abschaffen der Notariatsaktpflicht. Der Besuch beim Notar ist bei einer Körperschaftsgründung oder –umgründung Pflicht und nicht gerade billig. Weiterhin ist es Pflicht, eine Neugründung im Amtsblatt der Wiener Zeitung zu veröffentlichen – mit Kosten von 150 €.

Auch wenn es kleine Ansätze sind, sammeln und summieren sich diese. Neugründer sollten alle Möglichkeiten mit einem qualifizierten Steuerberater durchspielen.

Die Finanzierung erleichtern

Auch im Bereich der Finanzierung stellt die Junge Wirtschaft einige Forderungen an die aktuelle Steuerpolitik. Auf Neugründer kommen erhebliche Kosten zu, die nicht selten finanziert werden müssen. Wer kein oder nur geringes Eigenkapital hat, ist auf Fremdfinanzierung angewiesen, sei es durch öffentliche Kredite, Banken oder Business Angels. Diese Kapitaleinlagen sollten nicht auch noch besteuert werden. So bittet die Interessenvertretung beispielsweise um einen Freibetrag für die Finanzierung durch Business Angels. Weiterhin werden verschiedene Modifizierungen des Neugründungsförderungsgesetzes, kurz NeuFöG, gestellt.

Aber auch die modernste aller Finanzierungsmöglichkeiten, die in den letzten Jahren vor allem bei der Finanzierung von technologischen Start Ups maßgeblich war, liegt der Interessenvertretung Junge Unternehmer am Herzen. Crowdfunding ist im Internetzeitalter als Finanzierungsmöglichkeit nicht mehr wegzudenken und eignet sich vor allem für kreative, erfinderische Projekte. Daher sollte Crowdfunding auch in Österreich mit einer eigenen Plattform heimisch werden: Conda. Auch wenn es sich bei Crowdfunding um ein Risikogeschäft handelt, entscheiden sich dennoch viele Menschen dafür und geben Neugründern so die Möglichkeit, innerhalb eines relativ kurzen Zeitraumes an Startkapital zu gelangen.